Tag Archive Urlauber

Urlaub allinklusive, Ferien günstige buchen!

Die Frage aller Fragen mindestens einmal im Jahr gestellt von Tausenden von Reisewilligen. Wenn die neuen Hochglanzbroschüren der unzähligen Reiseveranstalter die Briefkästen und Regale in den Reisebüros überquellen lassen, ist wieder Hochkonjunktur in der Reisebranche.

Man unterbietet sich wieder in den Preisen und preist zusätzliche Leistungen an, das einem Angst und Bange wird. Das Herz des Reisenden jedoch höher schlagen lässt. Geiz ist geil. Billig ist in.

Das unüberschaubare Preisgefüge lässt wohl jeden Menschen der von Zahlen und Kosten von den einzelnen Leistungen etwas versteht, erschaudern.
Eine Woche „all inklusive“ Türkei mit Flug 349,–€.
Wie kommen solche Summen zusammen? Dazu bedarf es des sofortigen umdenken. Der obige Satz „wie kommen solche Summen zusammen?“ muss um das Wort „niedrige“ ergänzt werden.
„Wie kommen solche niedrigen Summen zusammen?“
Im kaufmännischen Sinn erstelle ich um eine bestimmte Summe eines Produktes zu erhalten eine Kalkulation. In dieser Aufstellung sind alle Kostenpunkte dieses Produktes aufgeführt und enthalten. Anteilsmäßige Berechnung wie Strom, Benzin etc. Feste Kosten wie Miete, Kredite usw. Variable Kosten wie Personal, Unternehmergewinn.
Je nachdem wie geschickt ich einkaufe, verkaufe, verhandle und all die Dinge die zu einem Unternehmen gehören, lege ich die Höhe des Gewinns fest.
In der Regel werden das um die 15% sein.
Alles zusammen ergibt dann der Preis den ich an den Kunden weitergebe.
Nicht zu vergessen das ein Produkt das nicht von einem einzelnen Händler / Hersteller etc. stammt verschiedene Kalkulationen hat.
Jeder Partner der das Produkt gekauft und weiterverkauft hatte berechnet den Preis neu für sich. Während der erste Partner noch aus dem Vollen schöpfen konnte, wird es nach oben immer weniger. Da sind die Gewinne bei 7-8%.
Das heißt im Klartext der letzte Partner im Produktverkauf macht am wenigsten Gewinn. Seine Kalkulation gibt nicht mehr viel her. Fazit und Fakt ist das auf den Urlaub bezogen, die Einheimischen am wenigsten von/an den Urlauber verdienen.
An der türkischen Riviera, in den Städten, müssen immer mehr Märkte und Basare schließen, da immer weniger Touristen in die Ortschaften kommen.
Was seinen Grund darin hat das die großen Hotels mit ihren riesigen Anlagen, Zugang zum Meer, Attraktionen und „all inklusive“ auf eigenem Gelände anbieten. Der Urlauber keinen Grund mehr sieht das Terrain zu verlassen…und das so vom Veranstalter auch erwünscht ist!
Dieser konnte aufgrund seiner Marktposition die seit jeher geltende Regeln für eine Kalkulation auf den Kopf stellen. Er legt seinen Gewinn an den Anfang der Kalkulation fest und rechnet rückwärts/ abwärts in der Kalkulation. Die gleich Rechnung nur halt eben mit einem festgesetzten Gewinn am Anfang. Der Gewinn wird nach unten hin immer weniger.
Der Preis dieser Kalkulation kommt im Hotel an. Deren Chef schaut bei seinen Kosten und Einsparmöglichkeiten nach. Personal ist meist die einzige Einsparmöglichkeit. Zur Umsatzsteigerung installiert er gleichzeitig Attraktionen und Unterhaltungen. Gestaltet sein Programm attraktiv und amüsant. Die Urlauber bleiben im Hotel. Jeder schaut halt wo er bleibt…Im Endeffekt der kleine Mann, der eh schon nichts hat, bekommt noch weniger…
Nicht verschweigen möchte ich einen Bericht im Deutschen Fernsehen über die Problematik eines Billigurlaub. Als Beispiel zeigten sie in der Türkei Antalya.
Gezeigt wurde ein Busfahrer, ein Ladenbesitzer und Hotelangestellter.
Wie dargelegt bewegt sich die Spirale vom Verdienst von oben nach unten. Angekommen bei dem letzten Glied in der Kette, den einheimischen Arbeitskräften. Unternehmen Bustransfer von Hotel zum Flughafen und zurück. Zu jeder Tages und Nachtzeit für 3€ bis 5 € die Stunde und das bis zu 16h pro Tag. Fährst du nicht bekommt ein anderer den Auftrag. Die Tachographenscheiber wird manipuliert das sich die Balken biegen. An Lenkzeitvorschriften hält sich schon lange keiner mehr.
Geschlafen wird in den Pausen im Kofferraum. Sobald es sich anbietet legen sich die Fahrer für ein paar Minuten hin. Bis zur nächsten Fahrt.
Ausflug der Hotelgäste ins Atlasgebirge oder zu einer der zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten. Immer im Auftrag der Hotelleitung. Jeder ausgegebene € soll in die Hotelkasse wandern. Ändern wird sich wohl erst wieder mal was, wenn ein voll besetzter Reisebus wegen Übermüdung des Fahrer in eine Schlucht gestürzt ist und zahlreiche Todesopfer zu beklagen sind.

In diesem Sinne, Geiz ist geil, auf in die Ferien und sparen was das Zeug hält oder besser, nach mir die Sinnflut!

Tags, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ferienhaus Vermietung Spanien, Spanien Ferienhäuser mieten! 

Ferienhaus Vermietung Spanien, Spanien Ferienhäuser mieten! 

Bewertungen:

Ferienhaus Vermietung Spanien, Ferienhäuser, Fincas und Ferienvillen in Spanien an der Costa Brava und Costa Blanca mieten in Strand und Meernähe! Luxusferienhäuser & Fincas mit viel Platz für Ferien mit befreundete Familien oder Gruppen mit Kindern

Ferienhaus Spanien: Spanien Ferienhaus Vermietung Angebot, Lastminute und Frühbucher!

Ferien im Ferienhaus

Ferien im Ferienhaus

Villen in Strand und Meernähe,  Luxus-Ferienhäuser, Fincas mit viel Platz für befreundete Familien und Gruppen mit Kindern, privater Pool, bequeme, komfortable Chill Out Sonnenliegen, moderne Luxus Villen Urlaub im Ferienhaus Komfort, Bewertung saubere gepflegte Einrichtung und neuwertige Bäder, neue Matratzen
Geschirrspülmaschine, Waschmaschine, Wäschetrockner, die Ferienvillen sind komplett ausgestattet und verfügt über moderne Einrichtungen

Ferienhaus Vermietung Spanien, Fincas und Ferienhäuser in Spanien mieten Ferienhaus, Villen und Fincas Spanien mieten mit
Klimaanlage, Internet, ruhig gelegen, Ferienhäuser, privater Pool , Klimaanlage, Internet, sehr gute Ausstattung schöne Familienunterkunft Nähe Strand und Meer, Klimaanlage, Internet WIFI

Vermietungen Spanien Costa Brava – Costa Blanca Ferienhäuser mit gepflegter Inneinrichtung und schönem Garten Ferienhaus-Urlaub Spanien, Ferienhaus, Ferienvilla, Ferienhaus in Spanien.

Vermietung Finca Ferien Urlaub im Ferienhaus Spanien, großzügiges neuwertiges Ferienhaus, privater Pool, Meerblick große Sonnenterrasse.
Spanien Luxusferienhaus Villa mit privatem Pool, Klimaanlage, Internet in Strand und Meernähe.
Ferienhaus Spanien neuwertige und moderne Luxusvilla Ferien Vermietung Luxus Ferienhaus mit bequemen Chill Out Sonnenliegen.
Ferienhaus Empfehlung für Urlaub im Ferienhaus moderne, hochwertige Einrichtung, schöner Außenbereich mit privatem Pool, Chlorfreie Wasseraufbereitung gegen rote Augen für Babys und Allergiker.
Modernes komfortables Ferienhaus zur Vermietung Ferienhaus in ruhiger Alleinlage, Ferienhaus-Urlaub Spanien, Ferienhaus, Villa für Urlaub und Ferien Ferienhausurlaub für Urlauber die etwas besonderes suchen!

Ferienhaus Bewertung Ferienvilla Vermietung moderner Villen mit Komfort Einrichtung, Bewertung Ferienhaus sauber und gepflegt, großzügige Raumaufteilung.

Ferienhaus mit viel Platz für befreundete Familien und Gruppen mit Kindern, großer Pool, bequeme, komfortable Chill Out Sonnenliegen.
Ferienvilla mit Klimaanlage, Internet WIFI, Chemiefrei, chlorfreier Pool: Bewertungen mit sehr gute Ausstattung.

Tags, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Top-Reiseangebote zu günstigen Preisen, Ferien im Ferienland der Deutschen in Spanien!

Spanien, Türkei, Italien, Griechenland: An der Reihenfolge der beliebtesten Sommerurlaubsziele hat sich auch 2012 wenig geändert.

Fast wird es ein wenige langweilig: „An den Hauptreisezielen der deutschen Urlauber ändert sich auch in diesem Sommer nichts“, sagt Torsten Schäfer, Sprecher des Deutschen Reiseverbandes (DRV). „Die Deutschen sind eben Gewohnheitstiere.“ Die Länder rund um das Mittelmeer liegen für den Sommerurlaub 2012 bei allen Reiseveranstaltern weiter voll im Trend – dabei gibt es nur geringfügige Verschiebungen.

Unangefochten steht weiterhin Spanien an Position eins der Beliebtheitsskala. Während die Kanaren das klassische Winterreiseziel sind, bleiben das Festland und die Balearen die beliebtesten Urlaubsregionen der Deutschen im Sommer. „2012 wird wieder ein Spanienjahr“, ist Tui-Sprecherin Anja Braun überzeugt. Besonders gefragt sind Ferienhäuser und Ferienwohnungen an der Costa Brava und an der Costa Blanca. Dahinter folgt die Türkei, wo die Reiseveranstalter in diesem Jahr einen Boom ausmachen. Als „Gewinnerdestination“ bezeichnet Sören Hartmann, Sprecher der Geschäftsführung von Rewe Touristik, das Land. Nach einem starken Wachstum 2011 liege man noch einmal deutlich über den Vorjahreszahlen. Hinter der Türkei kommen Italien und Griechenland.

Trotz aller politischen Ereignisse halten die Deutschen den Hellenen weiterhin die Treue, sagen die Veranstalter unisono – auch wenn es dazu einiger Preismaßnahmen bedurfte. „Die Urlauber haben schon etwas abwartend auf die Fernsehbilder der Demonstrationen reagiert“, hat Thomas-Cook-Sprecherin Nina Kreke festgestellt. Preissenkungen der Hoteliers um bis zu 30 Prozent hätten bei den Buchungszahlen jedoch wieder zu einem deutlichen Schub geführt. Auch bei Tui sei Griechenland nicht gut ins Jahr gestartet, bestätigt Sprecherin Anja Braun. „Preissenkungen haben die Nachfrage aber angekurbelt – Griechenland bleibt einfach eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen.“

Ebenfalls bergauf geht es derzeit in Ägypten und Tunesien. Doch dahinter stecken teilweise statistische Effekte: Im vergangenen Jahr waren die Buchungszahlen infolge des Arabischen Frühlings massiv eingebrochen. So wäre alles andere als ein Buchungsplus in diesem Jahr verwunderlich. „Beide Länder haben sich noch nicht ganz erholt“, berichtet Braun.

Dabei gibt es nach wie vor Unterschiede: „Tunesien hat ein beachtliches Comeback hingelegt“, so Kreke. Insbesondere bei Familien sei das Land wegen seines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses sowie seiner schönen Strände beliebt. Als „Shootingstar“ bezeichnet DRV-Sprecher Schäfer Tunesien. Ägypten liege noch etwas zurück.

Das Mittelmeer ist schön und gut. Doch immer mehr Deutsche zieht es weiter weg. „Fernreisen boomen“, so Schäfer. Tui sieht die Deutschen sogar vor einem „Jahrzehnt der Fernreise“. Allen voran die USA laufen beim deutschen Marktführer sehr gut, die Karibik zieht ebenfalls deutsche Urlauber in Massen an. Tui-Sprecherin Anja Braun sieht außerdem einen Boom bei Zielen wie Mexiko, Malediven, Malaysia und Neuseeland. Rewe-Touristik-Chef Hartmann hat als Boomziele auf der Fernstrecke neben den Malediven Thailand ausgemacht.

Die Gründe für diese Lust auf fremde Länder ist für Braun verständlich: „Die Welt ist kleiner geworden, die Deutschen sind reiseerfahrener. Die Nahziele kennen viele, jetzt werden die Ziele exotischer“, erklärt die Tui-Sprecherin. Schäfer argumentiert auch mit wirtschaftlichen Überlegungen: „2009 haben viele Deutsche wegen der Wirtschaftskrise eher Ziele in der Nähe gebucht und sind auf Nummer sicher gegangen. Jetzt gibt es einen Nachholeffekt bei Fernreisen.“

Das geht offenbar weniger zulasten des Mittelmeers als vielmehr etwas zulasten der absoluten Nahziele. „Nord- und Ostsee sind bislang noch nicht so gut gebucht wie in den Vorjahren“, so Schäfer. Bei Tui sind Deutschland-Reisen zwar „nach wie vor beliebt“, aber Sprecherin Anja Braun sieht hier einen Trend zum eher kurzfristigen Buchen.

Neben der Fernreise liegen Kreuzfahrten weiter im Trend – wenngleich der Untergang der „Costa Concordia“ eine Buchungsdelle hervorgerufen hat. „Das Segment ist weiter im Plus“, erklärt Schäfer, „wenn auch derzeit nicht ganz so stark wie in den Vorjahren.“ Abgesehen von den teils deutlich niedrigeren Preisen in Griechenland müssen die Deutschen für den Sommerurlaub etwas tiefer in die Tasche greifen. Von leichten Preiserhöhungen berichten die Reiseveranstalter: ein Prozent auf der Fernstrecke und zwei Prozent auf der Mittelstrecke zum Beispiel bei Tui.

Top-Reiseangebote zu günstigen Preisen, Ferien im Ferienland der Deutschen in Spanien!

Doch das macht den Deutschen offenbar nichts aus. „Der Urlaub ist den Deutschen heilig. Hier wird zuletzt gespart“, sagt Schäfer. Schon seit mehreren Jahren beobachte man, dass mehr Geld für die schönsten Tage des Jahre ausgegeben werden. „Statt drei dürfen es gerne auch mal vier Sterne sein“, so der DRV-Sprecher

Tags, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,